Gitarre

Die bekannteste - weil meist verwendete - Stimmung der sechs-saitigen Gitarre ist die Standard-Stimmung (E-A-D-g-h-e). Neben dieser Stimmung gibt es unzählig viele andere Stimmungen; diese unterscheiden sich manches Mal dadurch, dass nur das tiefe E um einen Ganzton auf D herunter gestimmt wird, ein anderes Mal können im Extremfall z.B. alle Saiten auf einen (den gleichen) Ton gestimmt sein.
Ich persönlich spielte in einer so genannten offenen Stimmung das erste Mal, als ich als Teenager zum Blues-Fan wurde und mich als Slide-Gitarrist mit dem Bottleneck versuchte. Als open tunings bezeichnet man i.d.R. Stimmungen, die auf einen Dreiklang gestimmt sind (dur oder moll), d.h. statt der fünf verschiedenen Töne in der Standard-Stimmung hat man drei unterschiedliche Töne auf sechs Saiten verteilt.Da sich im Laufe der Zeit doch schon einiges Material in Form von Video- und Audio-Dateien, Tabs und Noten angesammelt hat (und hoffentlich auch weiter ansammeln wird), die ich Interessierten gerne zugänglich machen möchte, musste ich mir Gedanken machen, dieses Material benutzer-freundlich zu ordnen.
Im Fall dieses Hauptmenü-Punktes GITARRE teile ich dessen Untermenü-Punkte nach den Gitarren-Stimmungen, in denen ich spiele, ein, d.h. ich unterteile nach der Gitarren-Stimmung und NICHT nach dem Genre oder der Unterscheidung zwischen akustischer und elektrischer Gitarre.
Die verschiedenen Stimmungen, die ich spiele, habe ich unter folgende Unterpunkten wie folgt geordnet und stelle sie in Auschnitten in diesem Video vor. Die kompletten Videos findet man auf YOUTUBE oder in den jeweiligen Unterpunkten des Gitarren-Menüs.

  1. Standard-Stimmung
  2. Die offene D-Stimmung (herunter gestimmt) bzw. E-Stimmung (hoch gestimmt) in dur und moll ohne Bottleneck
  3. Power-Chord-Tuning nach James Blood Ulmer in A und E
  4. Die offene D-Stimmung (herunter gestimmt) bzw. E-Stimmung (hoch gestimmt) in dur und moll mit Bottleneck
  5. Lap Steel oder Hawaii-Gitarre in G-Dur 6 und E-Dur 6/7 (offene Kombination-Stimmungen, die dur wie moll sein können)
  6. Gitarre als Therapie